: ZKM :: Magazin :: int_termine2001 :: 12
 
 




 

Termine 2001

Medienkunstfestivals + Medienkunstausstellungen
Konferenzen + Symposien + Workshops

D e z e m b e r _ 01

2001 _ 01-08 | 09 | 10 | 11 | < - 12 - >
2002 _ 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12

· 01.12.2001 ::
Desperate Disparata, - Veranstalter: Medienforum München, Literaturhaus München [D] - Präsentations- und Diskussionsveranstaltung - >

· 01.12.2001 ::
»scanned V«, Performance von Christian Ziegler im Rahmen des Spielart Festivals, München [D] -Performance - >

· ab 01.12.2001 ::
The Korea Web Art Festival 2001 - online-Präsentation/Symposium [07.u. 08.12.2001] - >

· 04. - 05.12.2001 ::
»Virtual Man : An Archaeology of Moving Pictures«, Soros Center for Contemporary Art [FCCA], Prag - Konferenz - >

· 04.12.2001 ::
5th International Browserday : »Mobile Minded«, Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin [D] - Wettbewerb/Präsentationsforum - >

· 04.12.2001 ::
2. DINI Jahrestagung : Krise oder Chance? Die Informationsinfrastruktureinrichtungen der Hochschulen im Umbruch, Wissenschaftszentrum Bonn [D] - Tagung - >

· 05.12.2001 ::
3. Kurz Film Festival an der Hochschule der Medien, Stuttgart [D] - Wettbewerb/Präsentationsforum - >

· 05. - 07.12.2001 ::
Second Iteration [Second International Conference on Generative Systems in the Electronic Arts]: »Emergence«, School of Comupter Science and Software Engineering [DSSE], Monash University, Melbourne [AUS] - Konferenz - >

· 06. – 09.12.2001 ::
Storytelling in the Digital Age, NALIP [National Association of Latino Independent Producers], Media Arts Center San Diego, Kalifornien [USA] - Konferenz - >

· 06./07. u.10.12.2001 ::
Sonic Acts - 8th international festival for electronic sound and visuals, u.a. Paradiso, Amsterdam, Royal Academy of the Visual Arts, Den Haag [NL] - Festival/ Konferenz/Ausstellung [bis 15.12.2001] - >

· 06. - 09.12.2001 ::
· Netmage 02 : Creative and innovative images on art, media, communication?, Bologna [I] - Veranstalter : Xing [Netzwerk, Präsentations- und Produktionsforum für interdisziplinäre Projekte aus u.a. den Bereichen Design/Medienkunst] - internationales Festival/Wettbewerb

· 06. - 08.12.2001 ::
»politics of a digital present« - Veranstalter: fibreculture [Melbourne] -, u.a. Victorian College of the Arts [VCA], Melbourne [AUS] - Öffentliches Diksussionsforum u. Konferenz - >

· 06. - 08.12.2001 ::
d-motion Medienfestival Halle 2001, Georg-u.a. Friedrich-Händel-Halle, Theatrale, Halle [D]- Festival/Kongreß/Wettbewerb

· 07.12.2001 ::
Technologiepolitische Kultur 2001, Public Netbase t0, Wien [A] - Vortrags- und Diskussionsveranstaltung

· 07. – 08.12.2001 und 10.12.2001 ::
VIII. Pause-Sign International Experimental Music Festival, Mu Theatre, Budapest [H] - Musikfestival - >

· 07. - 09.12.2001 ::
Technics of Cyber< >Feminism : <The Mode is the Message>, Künstlerhaus am Deich, Bremen [D] - Konferenz - >

· 07. – 09.12.2001 ::
PC-HCI 2001, Conference and Cultural Center, University of Patras, Rio Patras [GR] Konferenz mit Workshops - >

  08.12.2001 ::
Digital Happy Hour : »CYBORGS«, - Veranstalter: Medienforum München-, Akademie der Bildenden Künste und Filmmuseum, München [D] Vortrag u. Filmscreening

· 09.12.2001 – 03.02.2002 ::
Nokia Singapore Art 2001, Singapore Art Museum, MITA ARTrium, Singarpore Calligraphy Centre und Sculpture Square, Singapur [SGB] - Festival - >

· 11.12.2001 ::
transmediale salon: Projekte Studierender der HGB Leipzig und von Ken Goldberg [USA], Podewil, Berlin [D] - 19 Uhr - Projektpräsentationen - >

· 12. - 14.12.2001 ::
GA 2001 - 4th International Conference and Exhibition on Generative Art, Politecnico di Milano, Mailand [I] - Konferenz u. Ausstellung - >

· 13. - 16.12.2001 ::
Old Boys Network : very CYBERFEMINIST INTERNATIONAL 2001, Lichtmess-Kino, Hamburg [D] - Konferenz - >

· 14.12.2001 ::
Rhythmen des Lebens, ZKM, Karlsruhe [D] - Vortrag von Gerold Baier

· 18. – 20.12.2001 ::
Designing in Context, Aula Congress Centre der Delft University of Technology [TU] [NL] - Kongress - >

· 18. –20.12.2001 ::
YoungVR 2001, VRRC, Kaist, Daejon [Korea] - Workshop - >

· 21.12.2002 ::
Netzpiraten, [Veranstalter: bootlab.org, Berlin; De:Bug; telepolis - ], WMF-Club, Berlin [D] - Buchpräsentation/Vortragsveranstaltung - >

· 27. – 29.12.2001 ::
18. Chaos Communication Congress [18C3], Kongress vom Chaos Computer Club e.V. [CCC], Haus am Köllnischen Park, Berlin [D] - Kongress - >

· 31.12.2001 ::
Technotopias: Texts, Identities, and Technological Cultures, Technotopias Organising Committee Department of English Studies, University of Strathclyde, 26 Richmond Street, Glasgow G1 1XH UK, - Einreicheschluss für Symposium - >

· 31.12.2001 ::
Cinemascholae : Primavera 2002, Sala Truffaut - Sala delle Dame I.S.A. Venturi, Modena [I], - Einreicheschluss für das Film- und Videofestival - >

^


* Nähere Informationen zu den Veranstaltungen ::

· 01.12.2001 ::
Desperate Disparata, - Veranstalter: Medienforum München, Literaturhaus München [D] - Präsentations- und Diskussionsveranstaltung

Mit der »Dramaturgie disparater Erzählstrukturen«, offenen, interaktiven Räumen der Narration wie sie das Internet und andere digitale Medien ermöglichen, wird sich eine neue Veranstaltungsreihe des Medienforums München auseinandersetzen, deren Auftakt ein Diskussions- und Präsentationsforum am kommenden Samstag, den 01.12.2001, bildet [ab 20 Uhr]. Die anläßlich des derzeit in München stattfindenden Theaterfestivals Spielart [16.11. - 02.12.2001] und des in diesem Zuge ausgeschriebenen Wettbewerbes webscene stattfindende Veranstaltung Desperate Disparata soll einen Einblick geben in aktuelle Produktionen und theoretische Überlegungen zu disparaten Erzählstrukturen aus u.a. den Bereichen Literatur, Bildende Kunst, Theater, Musik und Medienkunst. Zu den Teilnehmern der Veranstaltung zählen u.a. Susanne Berkenheger [Autorin, Hyperfiction, München], Sabine Breitsameter [Redakteurin/ Kuratorin/ Produzentin, Akustische Medienkunst, Berlin], Kerstin Evert [Theater-und Tanzwissenschaftlerin/Konzeptkünstlerin, Berlin], Heiko Idensen [Hypertext-Experte, Hannover], Walter Siegfried [Psychologe, München], Andrea Zapp [Medienkünstlerin, Manchester].

^

· 01.12.2001 ::
»scanned V«, Performance von
Christian Ziegler im Rahmen des Spielart Festivals, München [D] -Performance

»scanned V« nennt sich die neue Performance von Christian Ziegler, derzeit Gastkünstler am Institut für Bildmedien am ZKM, wo die Arbeit auch produziert wurde. Sie entstand in Zusammenarbeit mit Susanne Traub [Dramaturgie, D] und dem Tänzer und Choreographen Jayachandran Palazhy [Attakkalari – Centre for Movement Arts, Indien | GB] und wird am 1. und 2. Dezember 2001 im Rahmen des Spielart Festivals, München [D] uraufgeführt. Die Performance, bei welcher die Bewegung auf Video aufgenommen, digitalisiert, gescannt und wieder auf den Tänzer projiziiert wird, findet zwischen Performance und Sampling ein visueller Dialog statt: im verdichteten Abbild der Choreographie entsteht ein medialer Bühnenraum.
[01.12.2001 : 18 und 21 Uhr –jeweils: i-camp/ Neues Theater München [D]
02.12.2001 : 21 Uhr.]

^

· ab 01.12.2001 ::
The Korea Web Art Festival 2001 - online-Präsentation/Symposium [07.u. 08.12.2001]

Neue Arbeiten von 12 internationalen Künstlern/ -gruppen - wie etwa Mark America, Entropy8Zuper!, Sean Kerr, Beth Stryker & Sawad Brooks, Motomichi Nakamura, 0100101110101101.org - präsentiert ab dem 01.12.2001 die Site des The Korea Web Art Festival 2001 [Kurator: Mark Voge [ Young Hae Chang Heavy Industries]; Veranstalter: Ministry of Culture and Tourism und der Digital Academy of Art and Culture, Korea]. Begleitend zu der online-Präsentation findet am 07. u. 08.12.2001 ein Symposium statt, in dessen Rahmen auch der Preisträger des Netzkunstwettbewerbes - der sich an Koreanische Künstler richtet - bekanntgegeben.

^

· 04. - 05.12.2001 ::
»Virtual Man : An Archaeology of Moving Pictures«, Soros Center for Contemporary Art [FCCA], Prag - Konferenz

Die interdisziplinäre Auseinandersetzung mit historischen Voraussetzungen der Entwicklung und des Gebrauches aktueller Informationstechnologien in sozio-politischer, ökonomischer sowie naturwissenschaftlicher und ästhetischer Hinsicht steht im Zentrum der vom Prager Soros Center for Contemporary Art [FCCA] und demGoethe-Institut Inter Nationes Prag initiierten Projektreihe Excavating the Future : Towards an Archaeology of Information Technology. Im Rahmen der u.a. Workshops und Symposien umfassenden Veranstaltungsreihe findet am 4. und 5. Dezember 2001 in Prag eine Konferenz zu den ?berschneidungen und Wechselwirkungen zwischen aktuellen Forschungsergebnisse und historischen Modellen der Kognitionswissenschaften und den technischen und ästhetischen Entwicklungen elektronischer Medien statt. Beiträge f?r dieses Forum unter dem Titel Virtual Man : An Archaeology of Moving Pictures k?nnen noch bis Oktober 2001 eingereicht werden. [Zu den vorausichtlichen Teilnehmern zählen u.a. Roy Ascott, Lev Manovich, Friedrich Kittler, Miklos Peternak, Knowbotic Research, Siegfried Zielinski.]

^

· 04.12.2001 ::
5th International Browserday : »Mobile Minded«, Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin [D] - Wettbewerb/Präsentationsforum

Unter dem Motto »Mobile Minded« steht die 5. Ausgabe des Internationalen Browserdays 2001, einem seit 1998 jährlich stattfindenden Wettbewerb, in dessen Mittelpunkt die Auseinandersetzung mit alternativen Navigationstools steht. Initiiert wurde dieses sich vor allem an Kunststudenten und Nachwuchsdesigner richtende Forum von Mieke Gerritzen [NL.Design] und dem Medientgheoretiker Geert Lovink vor dem Hintergrund der damaligen Auseinandersetzung mit alternativen Interfacelösungen bzw. auch des Anfang 1998 seinen Höhepunkt erreichenden »Browserkrieges« zwischen Netscape und Microsoft. Veranstaltet wurden die ersten drei Ausgaben des Wettbewerbes von NL. Design in Amsterdam in Zusammenarbeit mit der Rietveld Akademie und der Waag Society for Old and New Media. Die vierte Veranstaltung fand in der Cooper Union, New York, statt. Organisatoren dieses Jahr sind die Bundeszentrale für Politische Bildung und die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Zusammenarbeit mit der transmediale und de:bug. Ausgehend u.a. von Brechts Radiotheorie steht unter dem Motto »Mobile Minded« die »Demokratisierung der drahtlosen Kommunikation« im Mittelpunkt, die technische und inhaltliche Erschließung des mobilen Datenraumes durch Anwendungen, die eine bi-direktionale Kommunikation ermöglichen sollen und damit die inhaltlich-technische Standardisierung und Kontrolle durch einige wenige Anbieter unterlaufen.
Am 04.12.2001 werden ab 14 Uhr die 30 Finalisten des Wettbewerbes die Möglichkeit haben, ihre Konzepte in dreiminütigen Präsentationen der Jury - u.a. Claudius Lazzeroni [GH Essen], Olia Lialina [Merz Akademie, Stuttgart], Alex Adriaanse [V2_, Rotterdam], Joachim Sauter [HdK Berlin] - vorzustellen.

^

· 04.12.2001 ::
2. DINI Jahrestagung : Krise oder Chance? Die Informationsinfrastruktureinrichtungen im Umbruch, Wissenschaftszentrum Bonn [D] - Tagung

Die 2. Jahrestagung der Deutschen Initiative für Netzwerkinformation (DINI) beinhaltet Vorträge zur Informationspolitik verschiedener Bundesländer, zu den Auswirkungen auf die Informationsinfrastruktureinrichtungen und zu den praktischen Umsetzungen sowie zur Zukunft der wissenschaftlichen und technischen Information in Deutschland. Im praxisbezogenen Teil der Tagung zur Arbeit von DINI wird die Positionierung von DINI vorgestellt, über die neuesten Ergebnisse der Arbeitsgruppen von DINI berichtet, sowie die Auswertung der DINI Umfrage zu Kooperationsprojekten und organisatorischen Veränderungen der Infrastruktureinrichtungen präsentiert. Da der DFN-Verein (Deutsches Forschungsnetz) seine Mitgliderversammlung am darauf folgenden Tag veranstaltet, führen DINI und der DFN am Abend des 4.12. ab 18.30 eine gemeinsame, inhaltlich abgestimmte Abendveranstaltung durch. [- > Anmeldeformular]

^

· 05.12.2001 ::
3. Kurz Film Festival (Kufife), Hochschule der Medien, Stuttgart [D] - Wettbewerb/Präsentationsforum

Beim jährlichen Kurzfilm-Festival (Kufife) der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) werden professionelle Werke noch nicht professioneller Filmemacher gezeigt. Am Mittwoch, den 5. Dezember 2001, um 18.00 Uhr werden die Filme an der HdM vorgeführt. Beim Kufife ist weder ein Thema noch ein Genre festgelegt. Ob Experimental- oder Werbefilm, Musikclip oder Computeranimation, jede Produktion bis 10 Minuten Länge ist willkommen. Das Publikum bewertet die Beiträge und ermittelt die Gewinner. Die Preisverleihung findet im Anschluss statt [- > Ausschreibung].

^

· 05. - 07.12.2001 ::
Second Iteration [Second International Conference on Generative Systems in the Electronic Arts]: »Emergence«, School of Comupter Science and Software Engineering [DSSE], Monash University, Melbourne [AUS] - Konferenz

Vom 05. - 07. Dezember 2001 findet an der School of Comupter Science and Software Engineering [DSSE] der Monash University in Melbourne [AUS] die 2. Internationale Konferenz zu generativen Systemen in den elektronischen K?nsten statt. Beiträge für die unter dem Thema »Emergenz« stehende Veranstaltung des Center for Electronic Media Art [ CEMA] können noch bis zum 21. September 2001 [Vorträge, Präsentationen] bzw. bis zum 15. Oktober 2001 [künstlerische Projekte und Anwendungen] eingereicht werden [- > Auschreibung].
Auf dem Symposium diskutieren KünstlerInnen, SoftwareentwicklerInnen, MusikerInnen, ArchitektInnen, TheoretikerInnen und ComputerwissenschaftlerInnen über die Beziehungen zwischen generativen Prozessen, Kreativität und künstlerischer Praxis. Es geht um den Einsatz einfacher, ineinandergreifender Prozesse, um daraus in der künstlerischen Praxis überraschende Charakteristiken und Formen zu erhalten, die man - rein die Vor- und Eingaben betrachtend - nicht hätte vorhersehen können [Emergenz]. »Second Iteration« untersucht die Diskontinuitäten zwischen »poesis« und »physis« und die Einflussnahmen dieser Prozesse auf das Entwickeln kreativer Ideen. Unter den geladenen Gästen befinden sich: N. Katherine Hayles [USA], Christa Sommerer [J], Erwin Driessens & Maria Verstappen [NL] und Markus Popp | Oval [D]. Theoretische Diskussionen alternieren mit künstlerischen Darbietungen.
[05. – 07.12.2001 : Art & Design Building im Caulfield Campus of Monash University, Melbourne [AUS]]

^

· 06. – 09.12.2001 ::
Storytelling in the Digital Age, NALIP [National Association of Latino Independent Producers], Media Arts Center San Diego, Kalifornien [USA] - Konferenz

Das Motto »Storytelling in the Digital Age - Storytelling in the Digital Age: Implications for the Independent Producer« der dritten jährlichen Konferenz von NALIP [National Association of Latino Independent Producers], welche vom 6. bis zum 9. Dezember 2001 im Media Arts Center San Diego, Kalifornien [USA] abgehalten wird. Das Programm verspricht viel Abwechslung: Diskussionen über Kunst, Gemeinschaften und industriebasierten Produktionen wechseln sich mit täglichen Videovorführungen ab, auch Ausstellungen und interaktive Installationen sind zu sehen. Über 300 TeilnehmerInnen aus den Bereichen der Kunst-, insbesondere der Video- und Filmproduktion werden erwartet. NALIP verfolgt, auch mit dieser Konferenz, das Ziel, die sonst ein wenig abseits vom Rampenlicht stehende lateinamerikanische Filmproduktion in den Mittelpunkt zu stellen. Es geht auch darum, die digitale Filmproduktion zu demystifizieren, Erwartungshaltungen zu korrigieren und aufzuzeigen, welche Möglichkeiten die digitalen Techniken für unabhängige Produzenten an ihrem »desktop-Studio« haben.

^

· 06./07. u.10.12.2001 ::
Sonic Acts - 8th international festival for electronic sound and visuals, u.a. Paradiso, Amsterdam, Royal Academy of the Visual Arts, Den Haag [NL] - Festival/Konferenz/Ausstellung [bis 14.12.2001]

»The Art of Programming« ist übergeordnetes Thema der Konferenz der am 06.12.2001 in Amsterdam beginnenden achten Ausgabe des Festivals für elektronische Musik und Medienkunst Sonic Acts. Zu den Referenten, die u.a. aktuelle Softwareentwicklungen und damit verbundene neue Möglichkeiten audio-visueller Darstellungsmodi diskutieren werden, zählen u.a. Roy Ascott [UK], Donna J. Cox [USA], Golan Levin [USA], Paul Berg [USA/NL], Robert Henke [monolake; D] [06. - 07. 12.2001 :: Paradiso, Amsterdam]. Fortgeführt wird dieses Podium mit einem Konferenzteil am 10.12.2001 in Den Haag [Königlichen Akademie der Bildenden Künste] mit vor allem Referenten aus den Niederlanden, wie u.a. Remco Schaa [UvA], Arthur Elsenaar [Frank Moor Institute] und Paul Berg [Institute of Sonology]. Des weiteren präsentiert das Festival Performances/ live-events, die einen Einblick geben in aktuelle Strömungen in der elektronischen Musik mit einem Schwerpunkt auf der Einbeziehung digitalen Bildmaterials [u.a. mit Claustrum [LV], visomat inc. [D], Meta [USA], Scanner [UK], Micromusic [CH].] Ab dem 10.12. ist außerdem in der Königlichen Akademie der Bildenden Künste in Den Haag die begleitende Ausstellung »Soundscapes and sound sculptures« zu sehen.
[Konferenz :: 06. - 07. 12.2001, Paradiso, Amsterdam; 10. - 15. 12.2001, Den Haag | Ausstellung :: 10. - 15.12.2001, Königlichen Akademie der Bildenden Künste, Den Haag [NL]

^

· 06. - 08.12.2001 ::
»politics of a digital present« - Veranstalter: fibreculture [Melbourne] -, u.a. Victorian College of the Arts [VCA], Melbourne [AUS] - Öffentliches Diksussionsforum u. Konferenz

»fibreculture« nennt sich eine im Januar diesen Jahres von Geert Lovink und David Teh gegründete Mailingliste, die sich als kritisches Forum der Netzkultur - im Speziellen in Australien - versteht. Vom 06. - 08.2001 findet in Melbourne in Kooperation mit Cinemedia [Zentrum für Film, Fernsehen und neue Medien] und dem Australian Centre for the Moving Image - ACMI eine erste Konferenz des Forums statt, in deren Rahmen u.a. Theoretiker und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen, Entwickler und Designer unter der Themenstellung »politics of a digital present« einen Überblick zu aktuellen Positionen, Themen und technischen Entwicklungen im IT-Bereich in Australien vor internationalem Hintergrund geben werden und in Abstimmung damit eine Bestimmung der Ausrichtung zukünftiger Aktivitäten des Forums anstreben. Zu den Referenten zählen u.a. Mathew Allen [School of Media and Information, Curtin University of Technology], Amanda McDonald Crowley [Associate Director, Adelaide Festival 2002], Anna Munster [School of Art History and Theory, College of Fine Arts, UNSW ], McKenzie Wark [New York University], Geert Lovink [Sydney], David Teh [Faculty of Arts, University of Sydney].
[06.12.2001 :: Digital Publics - öffentliches Diskussionsforum-, Treasury Theatre | 07./08.12.2001 :: Konferenz, u.a. Victorian College of the Arts [VCA], Melbourne [AUS]]

^

· 07. – 08.12.2001 und 10.12.2001 ::
VIII. Pause-Sign International Experimental Music Festival, Mu Theatre, Budapest [H] - Musikfestival

»VIII. Pause-Sign« nennt sich das Internationale Experimentelle Musikfestival, welches vom 7. bis 8. Dezember 2001 im Mu Theatre, Budapest [H] stattfindet. Das seit 1995 jährlich ausgetragene Festival hat zum Ziel, zum einen dem heimischen Publikum die interessantesten Tendenzen der zeitgenössischen europäischen Improvisationsmusik vorzustellen und zum anderen den ungarischen MusikerInnen die Möglichkeit zu bieten, mit internationalen Größen zusammenzutreffen und gemeinsame Projekte zu lancieren. Unter den geladenen KünstlerInnen befinden sich: Don Ritter [USA | CDN], Jozef Cseres [Slovakia], Thomas Köner [D], the izo-fr trio |Zsolt Kovács- Zsolt Sõrés- Pál Tóth (Én)/ [H], R. R. Habarc [H], Elisabeth Schimana-Seppo Gründler-Elisabeth Kopf [A], the Kapotte Muziek trio /Peter Duimelinks-Roel Meelkop-Frans de Waard [NL].
Im Zusammenhang mit dem Festival steht auch die Präsentation neuerer Videoarbeiten von Marc Behrens [D] am 10. Dezember ab 19 Uhr in der : MAMÛ Gallery, Budapest [H].

^

· 07. - 09.12.2001 ::
Technics of Cyber< >Feminism - <The Mode is the Message>, Künstlerhaus am Deich, Am Deich 68, Bremen [D] - Labor / Symposium

» Technics of Cyber< >Feminism - <The Mode is the Message>« ist das Motto des Symposiums, welches vom 7. bis 9. Dezember 2001 im Künstlerhaus am Deich, Bremen [D] ausgetragen wird. Marie-Luise Angerer eröffnet das Symposium mit der Frage nach dem Subjekt/Inhalt von Cyberfeminismus. Weitere Rednerinnen sind Caroline Bassett, Anne-Marie Schleiner, Catherine Pelachaud, Irina Aristarkhova, Cornelia Sollfrank, Ulrike Bergermann, Verena Kuni, Marina Grzinic, Helene von Oldenburg, Margaret Morse, Yvonne Volkart, Claudia Reiche und Andrea Sick. Eine Anmeldung für das Symposium | Labor, welches in englischer Sprache [mit Übersetzung ins Deutsche] abgehalten wird, ist erwünscht: thealit@netwave.de .
Diese Veranstaltung, assoziiert mit der Ausstellung »Cyberfem Spirit - Spirit of Data« im Edith-Russ-Haus für Medienkunst, Oldenburg, [D] vom 30. November 2001 bis 13. Januar 2002; und der Konferenz »very cyberfeminist international« von OBN vom 13. - 16. Dezember 2001, ist unter »Cyberfeminism Lab« gemeint.

^

· 07. – 09.12.2001 ::
PC-HCI 2001, Conference and Cultural Center, University of Patras, Rio Patras [GR] Konferenz mit Workshops

Diese Konferenz, welche alle Aspekte der Mensch-Computer Interaktion [HCI – Human Computer Interaction] beleuchten will, wurde vom Greek Network of Excellence on Usability und der Universität Patras organisiert. Über 70 Vortragsvorschläge aus aller Welt zum Thema HCI wurden eingereicht; aus Zeitgründen werden ausgewählte Vorschläge in zwei parallel laufenden Präsentationsforen vorgestellt. Die Themenspanne reicht von intelligenten Userinterfaces, über Interaktionsmöglichkeiten mittels Sprache oder graphischen Elementen, Expertensysteme für Userinteraktion, empirische Verhaltensstudien vor dem Computer, allgemeine Benutzbarkeit, Anwendungen für Senioren, virtuelle Realität, Interfaces für neue Anwendungsgebiete [beispielsweise für mobile BenutzerInnen, tele-working und -learning] usw. Englisch ist die Hauptsprache der Konferenz, in Workshops wird auch Griechisch gesprochen. Sie findet vom 7. bis 9. Dezember 2001 im Conference and Cultural Center University of Patras, Rio Patras [GR] statt.
[07. – 09.12.2001 : Conference and Cultural Center, University of Patras, Rio Patras [GR]]

^

· 09.12.2001 – 03.02.2002 ::
Nokia Singapore Art 2001, Singapore Art Museum, MITA ARTrium, Singarpore Calligraphy Centre und Sculpture Square, Singapur [SGB] - Festival - >

Die nationale Biennale der visuellen Künste »Nokia Singapore Art 2001« [NSA], welche vom Singapore Art Museum und dem »National Arts Council« organisiert wurde, möchte die neuesten Tendenzen zeitgenössischer Kunst in Singapur vorstellen. Das Festival wurde am 9. Dezember 2001 eröffnet und ist noch bis zum 3. Februar 2002 im Singapore Art Museum, MITA ARTrium, Singarpore Calligraphy Centre und Sculpture Square zu sehen. Die Initiative, jährlich zeitgenössische Kunstentwicklungen in Singapur zu zeigen, reicht schon bis in die 1960er Jahre zurück, 1999 wurde das Festival nach dem Sponsor umbenannt. NSA 2001 steht es unter dem Thema »Histories/Identities/Technologies/Spaces: Singapore Art Today« und zeigt zum ersten Mal Arbeiten unter der Kategorie Cyberarts.

^

· 11.12.2001 ::
transmediale salon: Projekte Studierender der HGB Leipzig und von Ken Goldberg [USA], Podewil, Berlin [D] - 19 Uhr - Projektpräsentationen

Im Rahmen des transmediale salons, einer regelmäßig stattfindenden Präsentations- und Diskusionsreihe des internationalen Medienkunstfestivals transmediale [Berlin] zu aktuellen künstlerischen Tendenzen und Fragestellungen im Bereich der digitalen Kultur, werden am 11.12.2001 aktuelle Projekte Studierender der Hochschule für Gestaltung und Buchkunst [HGB] Leipzig und Arbeiten des US-amerikanischen Künstlers Ken Goldberg vorgestellt. [Moderation: Joachim Blank; Tilman Baumgärtel]. [ab 19 Uhr]

^

· 12. - 14.12.2001 ::
GA 2001, Politecnico dell'Università di Milano, Mailand [I] - Konferenz und Ausstellung

Die 4. internationale Konferenz und Ausstellung über »Generative Art«, GA 2001, wird vom 12. Bis 14. Dezember 2001 im Politechnico der Mailänder Universität [I] stattfinden. Diese Institution organisierte zusammen mit Celestino Soddu, Direktor des Generative Design Lab, und AleaDesign s.r.l. das Symposium mit dem Motto »Art & Science - Space, Music and Poetry. Scenarios of Utopia«. »Generative Art« meint eine Kunst- und Designform zur Erzeugung virtueller künstlicher Welten, die mehr Gewicht auf die Idee des Prozesses legt als auf die Abgeschlossenheit von Werken. Generative Software [Code] ermöglicht unvorhersehbare Entwicklungen und Formen in Architektur, Musik, Kommunikation, Software, Bildern, Objekten usw. und deren Identität »in progress«.
Das Symposium wird mit Workshops, Performances, Vorträgen gestaltet. Zudem zeigt eine Ausstellung in der Ausstellungshalle der Architekturfakultät an der Universität Mailand 2D und 3D Bilder, Videos, Generative Roboter und Hardware, Musik, interaktive Environments, Art/Design Websites, Diaschau, Filme, generative Software, die in Echtzeit operiert u.a. Weitere Musik- und Videoperformances werden im öffentlichen Raum präsentiert, um ein größeres Publikum zu erreichen.

^

· 13. - 16.12.2001 ::
very CYBERFEMINIST INTERNATIONAL 2001, Lichtmess-Kino, Hamburg [D] - Konferenz

Vom 13. - 16 Dezember 2001 veranstaltet das Old Boys Network [Organisation: Verena Kuni, Helene von Oldenburg, Claudia Reiche, Cornelia Sollfrank] die Konferenz »very CYBERFEMINIST INTERNATIONAL 2001«. Die dritte Veranstaltung in dieser Reihe - der erste Kongress fand 1997 im Rahmen des »Hybrid Workspace« der Documenta X in Kassel statt, der zweite, die next Feminist International, 1999 in Rotterdam - steht im Kontext der am 30. 11.2001 im Edith-Russ-Haus für Medienkunst [Oldenburg, D] eröffneten Ausstellung »Cyberfem Spirit - Spirit of Data« sowie des Symposiums Technics of Cyber< >Feminism : <The Mode is the Message> [07. - 09.12.2001, Künstlerhaus am Deich, Bremen]. Inhaltliche Schwerpunkte »very CYBERFEMINIST INTERNATIONAL 2001« sind u.a. die Diskussion aktueller Aspekte »cyberfeministischer Netzwerkarbeit« sowie unter dem Titel »new border concepts« die kritische Auseinandersetzung mit Versuchen der Etablierung von Grenzen zwischen »Realität«, »Virtualität« und Utopie bzw. Zuschreibungs- und Definitionsmechanismen vor dem Hintergrund u.a. globaler politischer und ökonomischer Interessen im Zeitalter von digitalen Medien und Biotechnologie. Außerdem sollen unter dem Stichwort »very transgressive« technische, kulturelle, politische und ökonomische Implikationen des Bereiches elektronische Musik und Sound-Produktion erörtert werden.

^

· 18. – 20.12.2001 ::
Designing in Context, Aula Congress Centre der Delft University of Technology [TU] [NL] - Kongress

Das Design Thinking Reserch Symposium 5 [DTRS 5] »Designing in Context« geht davon aus, dass der Entstehungsprozess des Designs über den einzelnen Designer hinausgeht und aus einer weitläufigeren Verknüpfung von gemeinsamer Kultur, Sprache und Organisation erwächst. Auch wenn nicht bestritten werden soll, dass der Designer eine zentrale Rolle spielt, legt das Symposium den Schwerpunkt primär auf den Entstehungsprozess sowie den Kontext in dem es entsteht, wie etwa Mode oder Computerspiele darauf einwirken, welche Rolle der Betrachter oder Benutzer dabei spielen kann. Vom 18. bis 20. Dezember 2001 werden im Aula Congress Centre der Delft University of Technology [TU] [NL] in Vortragsblöcken Themen präsentiert und danach mit jeweils einem Herausforderer diskutiert.

^

· 18. –20.12.2001 ::
YoungVR 2001, VRRC, Kaist, Daejon [Korea] - Workshop

»YoungVR 2001« : Das Virtual Reality Research Center [VRRC] lädt weltweit [und ausschließlich] HochschulabsolventInnen zu einem internationalen Workshop, auf dem die Zukunft der Virtuellen Realität diskutiert werden soll, ein. Dieser findet vom 18. bis 20. Dezember 2001 in Kaist, Daejon [Korea] statt und wird in Englisch abgehalten. Der Einreichetermin für Vortragsvorschläge war für den 1. Oktober 2001 angesetzt. VRRC ist ein von der Regierung in Korea unterstütztes Zentrum für VR-Entwicklung.

^

· 21.12.2002 ::
Netzpiraten, [Veranstalter: bootlab.org, Berlin; De:Bug; telepolis - ], WMF-Club, Berlin [D] - Buchpräsentation/Vortragsveranstaltung

Mit den »Subkulturen des elektronischen Verbrechens«, mit Motivationen, Strategien von Hackern, Crackern, Skript-Kiddies, mit dem Einfluß dieser Szenen auf den Mainstrem der Netzkultur, das Verhältnis zu ihren »Gegnern« und aktuellen Aspekten der »Cybercrime-Debatte« setzt sich das im September diesen Jahres in der Publikationsreihe des online-Magazines telepolis erschienene Buch »Netzpiraten - die Kultur des elektronischen Verbrechens« auseinander [hg. v. Armin Medosch und Janko Rödgers]. Vorgestellt wird die Publikation am kommenden Freitag, den 21.12.2001, im Berliner WMF-Club mit u.a. Vorträgen von Ralf Bendrath [fogis - Forschungsgruppe nformationsgesellschaft und Sicherheitspolitik, Berlin], Bernhard Günther [Wien], Sebastian Lütgert [rolux.org/textz.com, Berlin] und Janko Röttgers [Freier Journalist, Berlin]. [- > live stream]

^

· 27. – 29.12.2001 ::
18. Chaos Communication Congress [18C3], Kongress vom Chaos Computer Club e.V. [CCC], Haus am Köllnischen Park, Berlin [D] - Kongress

Der 18. Chaos Communication Congress [18C3] ist ein dreitägiger Congress über Technologie, Gesellschaft und Utopien und steht unter dem Leitmotiv: »Hacking Is Not A Crime«. Der Congress bietet Vorträge und Workshops zu einer Vielzahl an Themen rund um Informationstechnologie, Computersicherheit, Internet, Kryptographie und den kritisch-schöpferischen Umgang mit Technologie und Diskussionen über die Auswirkungen technologischer Entwicklung auf die Gesellschaft. Der »Chaos Communication Congress« ist der jährliche Fachkongress des Chaos Computer Club e.V.. Der Congress findet in diesem Jahr zum 18. Mal, im Haus am Köllnischen Park [HAKP], statt und hat sich seit seiner Entstehung im Jahre 1984 als die "europäische Hackerparty" etabliert.
Neben dem Konferenzprogramm gibt es weitere Elemente des Congresses wie das Labor, das Chaosarchiv, das Hackcenter, die 5. Deutsche Meisterschaft im Schlossöffnen und das Art&Beauty-Projekt. Letzteres ist Workshop, Installation und Happening zugleich und beschäftigt sich mit der audio-visuellen Kreativität am Computer sowie deren Zusammenspiel mit modernen Medien. Alle Informationen dazu finden sich im Überblick.
Hinweis für die Presse – und zum Thema Privatsphäre: Die Teilnehmer des Chaos Communication Congress bestehen grundsätzlich auf das Recht am eigenen Bild, daher dürfen auch bei Aufzeichnungen von Veranstaltungen keine Aufnahmen der Teilnehmer gemacht werden, solange kein explizit eingeholtes Einverständnis vorliegt.

^

· 31.12.2001 ::
Technotopias: Texts, Identities, and Technological Cultures, Technotopias Organising Committee Department of English Studies, University of Strathclyde, 26 Richmond Street, Glasgow G1 1XH UK, - Einreicheschluss für Symposium

»Technotopias: Texts, Identities, and Technological Cultures« : Die University of Strathclyde, Glasgow [GB] ist bestrebt, den eigenen Forschungsschwerpunkt, der bei Natur- und Ingenieurswissenschaften liegt, mit den Geisteswissenschaften zu verquicken, da sich in letzteren durch die fortschreitenden Entwicklungen in Wissenschaft und Technik neue Fragestellungen zur Identität ergeben, die sowohl an Universitäten als auch in weiteren kulturellen Kreisen diskutiert werden. Das Hauptanliegen der Konferenz ist die Untersuchung komplexer historischer und zeitgenössischer Wechselbeziehungen zwischen Geisteswissenschaften und Technologie, die Beeinflussung der Technologien auf die physische und kulturelle Identitätsbildung, die Repräsentation von Technologie im historischen Vergleich und Reflektionen über die Möglichkeiten der Künste in den modernen Akademien.
Für das interdisziplinäre Symposium wird bis zum 31. Dezember 2001 zur Einreichung von Vortragsvorschlägen aus den Bereichen der Kulturkritik, Naturwissenschaft und Technik gebeten. Folgende SprecherInnen sind geladen: Wendy Chun, Harry Collins, Judith Halberstam, Colin MacCabe, Bryan Turner.
[10. – 12.07.2002 : Symposium - University of Strathclyde, Glasgow [GB] ]

^

· 31.12.2001 ::
Cinemascholae : Primavera 2002, Sala Truffaut - Sala delle Dame I.S.A. Venturi, Modena [I], - Einreicheschluss für das Film- und Videofestival

»Cinemascholae : Primavera 2002« nennt sich das internationale Film- und Videofestival, zu dem ausschließlich Arbeiten, die an höheren Schulen, Hochschulen oder Universitäten Europas produziert wurden, zugelassen sind. Das Festival findet jährlich zum Zweck der Anerkennung, der Diskussion und des Ideenaustausches junger KünstlerInnen statt. Auszeichnungen werden für die Sparten »Film bzw. Video« und »nichtkommerzielle Musikfilm bzw. –video« vergeben. Die Organisatoren [das »Film Studio - Circuito Cinema Comune di Modena«, das »Istituto Statale d'Arte Adolfo Venturi di Modena« und die »Associazione Amici del Venturi«] rufen alle Interessenten zur Einreichung ihrer Arbeiten bis zum 31. Dezember 2001 auf. Das Festival selber wird im Laufe des Mai 2002 in Modena [I] stattfinden.

^

© 2017 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits