: ZKM :: Magazin :: int_ausstellungen2002 :: 10
 
 

  

Internationale Ausstellungen

Oktober 2002

2002 _ 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 |

Sprengel Museum, Hannover [D] ::
James Coleman. Drei Filmarbeiten
[Kurt-Schwitters-Preis der Niedersächsischen Sparkassenstiftung 2002]

06. Oktober - 01. Dezember 2002
Der 1941 in Dublin geborene Künstler James Coleman arbeitet bereits seit Mitte der sechziger Jahre mit Photographie, Video, Multimediainstallationen und gehört zur Pionier-Generation der Medienkunst. Durch Verlangsamung und Überblendung von Einzel-Shots kreiert er eine kaum gekannte Linearität des Bilderflusses, die durch Tonspurexperimente ergänzt und verrätselt wird. Anläßlich der Preisverleihung des mit 25.000 Euro dotierten Kurt Schwitters Preises, mit dem Colemans Werk geehrt wurde, zeigt das Sprengel Museum »Drei Filmarbeiten«.

Kunsthalle Mannheim, Mannheim [D] ::
Jean Tinguely "Stillstand gibt es nicht!"
06. Oktober 2002 – 19. Januar 2003
Jean Tinguely (1925 - 1991) gilt als einer der herausragenden Künstlerpersönlichkeiten der kinetischen Kunst. Seine heiter-ironischen »Kunstmaschinen« sind weltweit in vielen bedeutenden Museums- und Privatsammlungen vertreten und werden seit 1996 im eigens dafür errichteten Jean Tinguely Museum Basel präsentiert. Die Kunsthalle Mannheim zeigt in einer umfassenden Schau ca. 40 zum Teil großformatige Werke aus allen Schaffensphasen des Künstlers, von den ersten »meta-mechanischen Reliefs« über die skurrilen Schrottplastiken bis hin zu den späten Werken voller Todesahnung. Eine Auswahl an Zeichnungen ergänzt das dreidimensionale Werk.

Museum Folkwang im RWE-Turm, Essen [D] ::
Candice Breitz
09. Oktober - 12. Dezember 2002
Die 1972 in Johannesburg, Südafrika, geborene Künstlerin Candice Breitz setzt sich in ihren Arbeiten mit sexistischen und rassistischen Repräsentationsmustern auseinander und bezieht sich auf die Metapher vom neuen Südafrika nach der Apartheid, der die nationale Einheit des neuen Staates in der kulturellen Vielfalt beschwört. Der Mythos der nationalen Einheit wird von der Künstlerin auf drastische Weise in ihren Fotomontagen interpretiert und dekonstruiert.

Musée d'Art Moderne de la Ville de Paris, Paris [F] ::
Matthew Barney - The Cremaster Cycle
10. Oktober 2002 - 05. Januar 2003
Paris ist die zweite Station der retrospektiv angelegten Schau mit Werken des 1967 geborenen amerikanischen Künstlers Matthew Barney, nachdem sie zuerst im Museum Ludwig Köln [D] zu sehen war, was mit der Premiere von Cremaster 3 verbunden war, dem neuesten Film des insgesamt fünfteiligen Cremaster-Epos, das von Barney in den Jahren 1994 bis 2002 in der Reihenfolge 4, 1, 5, 2, 3 geschaffen wurde. Mit dieser Wanderausstellung, für die als letzte Station New York vorgesehen ist, manifestiert sich der Anspruch, das Œuvre von Matthew Barney als eines der bedeutendsten Positionen der zeitgenössischen Kunst herauszustellen.

Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwart, Berlin [D] ::
Ansel Adams at 100
11. Oktober 2002 - 05. Januar 2003
»Ansel Adams at 100« ist eine Ausstellung des San Francisco Museum of Modern Art, die im Hamburger Bahnhof Berlin für die Dauer von knapp drei Monaten gastiert. Anlaß ist der 100. Geburtstag des US-amerikanischen Künstlers (1902-1984), der als einer der bedeutendsten Fotografen des 20. Jahrhunderts gilt und in prägender Weise das Medium Fotografie mitbestimmt hat. Präsentiert wird eine Auswahl von 114 Arbeiten, die neben den bekannten Motiven bislang unveröffentlichtes Material, das hier erstmals zu sehen ist, beinhaltet und u.a. mit überraschenden Motivsequenzen Einblick in die vielfältige Arbeitsweise des Künstlers gewährt.

Kunsthalle Wien, Wien [A] ::
Martin Arnold : »Deanimated«
11. Oktober 2002 - 02. Februar 2003

Kunsthaus Baselland, Basel [CH] ::
.arcadia
13. Oktober - 17. November 2002
Unter dem Titel ».arcadia« präsentiert das Kunsthaus Baselland [Basel, CH] ab dem 13.10.2002 die bisher umfangreichste Einzelausstellung zum Werk des 1968 im österreichischen Linz geborenen Künstlers Markus Huemer. Ein Schwerpunkt Huemers Arbeit ist die Auseinandersetzung mit der Kunsttauglichkeit der Neue Medien unter dem Blickwinkel der Erfahrungen, die traditionelle Medien und Kunstgattungen eigen sind, wobei ein besonderer Focus auf der Malerei als primärem Referenzhintergrund liegt. Die Schau präsentiert einen Überblick zu diesen Überlegungen mit rund 60 Arbeiten der letzten beiden Jahre, deren Entwicklungslinien und Anknüpfungspunkte mit einer Auswahl von Projekten älteren Datums verdeutlicht werden, sowie sechs eigens für diese Ausstellung präsentierte Installationen. Diese titelgebende Gruppe von Werken rekurriert einerseits auf die illusorische Kraft des kunstgeschichtlichen Topos Arkadien und stellt zum anderen die Forderung nach einer Umbenennung der im Internet gebräuchlichen Adressierungs-Suffixe, etwa ».com«,».net«, oder der gängigen Länderkürzel, wie etwa ».de«, »ch« oder ».dk«, in ».arcadia« in den Raum. Titel damit verweist in ironischer Absicht auf diese künstliche und idyllische Scheinwelt und markiert gleichsam humorvoll eine rein fiktive Lokalisation im virtuellen Netzraum, der um nichts weniger artifiziell und idyllisch ist, als das Arkadien der historischen Malereien.

Kunsthalle Krems, Krems [A] ::
Helmut Newton - Work
13. Oktober 2002 - 05. Januar 2003
In Kooperation mit der Neuen Nationalgalerie Berlin zeigt die Kunsthalle Krems anlässlich seines achtzigsten Geburtstages die von June Newton kuratierte und mehr als 200 Fotografien umfassende Retrospektive, die das Lebenswerk des Fotografen Helmut Newton umfassend reflektiert. Ein Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf bisher unveröffentlichten Arbeiten.

Haus der Kunst, München [D] ::
Stephan von Huene. Tune the World
18. Oktober 2002 - 06. Januar 2003
In Zusammenarbeit mit dem Wilhelm Lehmbruck Museum Duisburg und der Hamburger Kunsthalle zeigt das Haus der Kunst Klangskulpturen, Bilder und Zeichnungen des international anerkannten und für sein Werk mit zahlreichen Preisen und Stipendien geehrten Medienkünstlers Stephan von Huene.

Museum Ludwig, Köln [D] ::
Peter Fischli + David Weiss
18. Oktober 2002 - 19. Januar 2003
Aus der Verbindung von über 200 rhetorischen Fragen [»Warum dreht sich die Erde einmal am Tag?«, »Führt ein geheimer Tunnel direkt in die Küche?«] mit der Skulptur eines stark verkleinerten Betts, entsteht das Psychogramm einer Person, die sich intensiv mit sich selbst befasst und dem Betrachter zugleich Einblick in einen Zustand zwischen Größenwahn und Paranoia gibt. Diese Ausstellung wird erstmals in Europa präsentiert.

Tate St Ives, St Ives, Cornwall [GB] ::
Real Life
26. Oktober 2002 - 26. Januar 2003
Die Tate St Ives präsentiert eine reine Film- und Video-Ausstellung, in der mit Tracey Emin, Gilbert and George, Susan Hiller, Steve McQueen, Shirin Neshat, Bill Viola, Mark Wallinger, Gillian Wearing und Sam Taylor Wood einige der namhaftesten Medienkünstler zusammengeführt werden. »Real Life« lautet der thematische Überbau, innerhalb dessen die ausgestellten Arbeiten Aspekte der Erfahrung, sei es auf zwischenmenschlicher, politischer, spiritueller oder sexueller Ebene, im zeitgenössischen Kontext untersuchen.

Cooper-Hewitt, National Design Museum, New York [USA] ::
New Hotels for Global Nomads
29. Oktober 2002 - 02. März 2003
Im Zeitalter der New Economy spielen Hotels eine immer größere Rolle. Sowohl Architektur und Design betreffend beleuchtet die Ausstellung mit einem Augenzwinkern deren Funktion als feststehende Größe für eine Gesellschaft, für die der Begriff des »nomadischen Lebens« zunehmend an Bedeutung gewinnt.

Tate Britain, London [GB] ::
Turner Prize 2002
30. Oktober 2002 – 05. Januar 2003
Ab dem 30. Oktober präsentiert die Tate Britain Arbeiten der für den »Turner Prize 2002« nominierten Künstler Fiona Banner, Liam Gillick, Keith Tyson und Catherine Yass. Die mit £ 20.000,- dotierte Auszeichnung wird seit 1984 jährlich an aus England stammende bzw. an hauptsächlich in England arbeitende Künstler unter 50 Jahren für eine herausragende Präsentation ihrer Arbeit im Laufe der letzten zwölf Monate vergeben. Die Preisverleihung an einen der vier Künstler findet am 08. Dezember 2002 statt.

^

© 2017 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits