: ZKM :: Magazin :: int_ausstellungen2002 :: 09
 
 

  

Internationale Ausstellungen

September 2002

Wexner Center for the Arts, New York [USA] ::
Lawrence Weiner: Until It Is
September 2002 - August 2004
Der New Yorker Künstler Lawrence Weiner zählt zu den wichtigsten Vertretern der Konzeptkunst der Gegenwart. Bekannt wurde er durch textbasierte, verschlüsselte Botschaften, die er unter Berücksichtigung des öffentlichen Raums an das ihn bevölkernde Publikum richtet. »Until It Is« ist ein längerfristig angelegtes Projekt, für das Weiner als Hintergrund das zum Wexner Center gehörende Universitätsgelände nutzt, nachdem er bereits Arbeiten u.a. für das Guggenheim Museum in Bilbao, das Museum of Modern Art in New York und das Museum of Contemporary Art in Los Angeles konzipierte.

Wiesbaden [D] ::
40 Jahre: Fluxus und die Folgen
01. September - 13. Oktober 2002
Am 01. September 2002 eröffnet Kurator Rene Block im Rahmen des »Kunstsommers Wiesbaden« mit der Retrospektive »40 Jahre: Fluxus und die Folgen« den dritten Teil einer Ausstellungsreihe, die sich nach »Wiesbaden Fluxus« [1982] und »Fluxus - Da Capo« [1992] jenen Künstlern widmet, die diese Kunstrichtung bewußt als Basis ihres künstlerischen Schaffens betrachten. Das Phänomen Fluxus, das seit jeher ein reiches Ideenrepertoire für nachfolgende Künstlergenerationen bot, bildet heute mehr denn je die Basis zahlreicher junger künstlerischer Positionen weltweit: Fluxus als Geisteshaltung. Wiesbaden ist dabei nicht zufällig Schauplatz der an verschiedenen Orten der Stadt stattfindenden visuellen und akustischen Präsentationen: Die »Fluxus Festspiele Neuester Musik«, die hier im Jahr 1962 aufgeführt wurden, dienen nun als Ausgangsplattform für das Zusammentreffen historisch gewordener Positionen auf heutige Strömungen. Diese stehen ganz unter dem Zeichen von globaler Vernetzung, Intermedialität, Kommunikation und Interaktion, Begriffe, die seit Mitte der 1990-er Jahre wieder von immenser Aktualität innerhalb der zeitgenössischen Kunst sind und die als Eckpunkte der Ausstellung gelten. Künstler [Auswahl]: John M Armleder, Michael Craig Martin, Ayse Erkmen, Christian Marclay, Yoko Ono, Nam June Paik, Superflex.

Württembergischer Kunstverein Stuttgart , Stuttgart [D] ::
Body Power. Ansichten zum Sport in der zeitgenössischen Kunst
06.September - 13.0ktober 2002
Die internationale Gruppenausstellung umfaßt rund zwanzig Installationen, Wand- und Videoarbeiten, die sich kritisch mit sozialpsychologischen und kulturellen Aspekten des Sportes als immer zentraler werdendem globalem Medienereignis und Freizeitritual zwischen persönlichen und sozio-ökonomischen Interessen auseinandersetzen. Zu den ausstellenden Künstlern zählen u.a. Gustavo Artigas [MEX], Stefan Banz [CH], Ana Busto [E], Tamara Grcic [D], Alan Uglow [UK], Florian Merkel [D], João Penalva [P].

lothringer13, München [D] ::
Primetime
07. September - 27. Oktober 2002
Aktuelle Arbeiten des Videokünstlers Bjørn Melhus präsentiert die Münchener Insitution lothringer13 - »Ort für junge Kunst und neue Medien« ab dem 07.09.2002 unter dem Titel »Primetime«. Im Rahmen dieses Kooperationsprojekt mit der Bremer Kunsthalle, die noch bis zum 22.09.2002 mit der Ausstellung »Bjørn Melhus - Video« einen Querschnitt durch das in den letzten 16 Jahren entstandene Werk des Künstlers zeigt, sind in München drei im letzten Jahr entstandene Arbeiten zu sehen. Schwerpunkt der dort gezeigten Projekte, der raumgreifenden Installation »Primetime« und den Videos »Fire Scene (Autocenter Drive)« und »The Oral Thing« ist die Melhus Werk bestimmende Reflexion der durch unsere medialen Realität geprägten Konstruktion von Identität anhand der Auseinandersetzung mit der Erlebniswelt des US-amerikanischen Fernsehens.

Shedhalle, Zürich [CH] ::
SLOW < Strategien der Langsamkeit
07. September - 20. Oktober 2002
Zeit ist eine historisch, sozial und kulturell definierte Ordnung. Unter dem Titel SLOW werden in der Ausstellung Positionen vereinigt, die der Konzentration auf die Gegenwart und der Schnelllebigkeit entgegenwirken und Vergangenheit und Zukunft in ihrem Zeitverständnis miteinschliessen. Weil Langsamkeit es ermöglich, sich Prozesse genauer anzuschauen, zu überdenken, zu reflektieren, zu reagieren und zu agieren, greift das Konzept von SLOW Zeit für Reflexion und Kontemplation auf. Künstler [Auswahl]: Giorgio Ronna & Bernd Schurer [BR/CH], Patricia Bucher [CH/F], Karl Holmqvist [S], Susanne Sauter & Ralph Bertschi [CH], goslab [GE].

Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien, Museumsquartier Wien [A] ::
Hommage à Antonin Artaud
07. September - 17. November 2002
Die Ausstellung gibt einen umfassenden Überblick zu dem komplexen und einflußreichen literarischen und zeichnerischen Werk sowie der Theater- und Filmarbeit Antonin Artauds, eines der wichtigsten Protagonisten der europäischen Moderne. Grundlegendes Strukturprinzip der Schau ist die chronologische Darstellung der Lebensstationen und Werkperioden des Künstlers als Dokument- und Objektgeschichte, das in der Verbindung mit der Situierung des Oeuvres in der Ideen- und Kulturgeschichte von 1920-40 vielfältige Ausgangspunkte der Auseinandersetzung mit zentralen Konzepten des 1896 geborenen Franzosen und deren Interpretationen bietet, welche die bis heute bestehenden Einflüsse auf Literatur, Theater und Bildende Kunst sowie zeitgenössische Theorie dokumentieren und aktualisieren.

Kunsthaus Zürich, Zürich [CH] ::
Public Affairs
13. September - 01. Dezember 2002
Kunst richtet sich - wie zurückhaltend auch immer - an ein eine Öffentlichkeit. »Public Affairs« zeigt Werke, die diesen Sachverhalt betonen und analysierend beleuchten und darüber hinaus aufzeigen, wie in unserer Gesellschaft die Grenzen zwischen Öffentlichkeit und privater Sphäre fliessend geworden sind. Künstler [Auswahl]: Peter Regli (www.realityhacking.com), Christian Jankowski, Monica Bonvicini, Dan Graham, Laurie Anderson, Pipilotti Rist.

Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen [D] ::
The music in me - Chapter II: regarding dance
14. September - 3. November 2002
Während die vorhergehende Ausstellung »The Music in Me, Chapter I: Concerting an Exhibition« die musikalische Praxis der zeitgenössischen Kunst behandelte, zeigt »Chapter II: Regarding Dance« verschiedene Blicke der bildenden Kunst auf die verschiedenen Ausdrucksformen des Tanzes. Ein historischer Exkurs berücksichtigt dabei auch Man Ray oder Andy Warhol, aber vor allem geht es um Arbeiten, die seit den 90er Jahren entstanden sind, wie beispielsweise von Knut Asdam, Tracey Emin, Manfred Kirschner, u.a.

Staatliche Kunsthalle Baden-Baden, Baden-Baden [D] ::
Die Wohltat der Kunst
Postfeministische Positionen der Neunziger Jahre aus der Sammlung Goetz

14. September – 10. November 2002
Wie kein Jahrzehnt zuvor sind die Neunziger durch die offensiven und mit ihrem analytischen Blick wenig prüden Werke junger Künstlerinnen geprägt. Gibt es also eine postfeministische Perspektive in der Kunst der neunziger Jahre und wie ließe sich dieser Begriff am Werk festmachen? Die Ausstellung widmet sich vorrangig Positionen junger europäischer und amerikanischer Künstlerinnen, darunter Zeichnungen und Malerei, Fotoarbeiten, Videos und Installationen u.a. von Matthew Barney, Rineke Dijkstra, Tracey Emin, Sarah Lucas, Tracey Moffatt, Pipilotti Rist, Cindy Sherman, Ann-Sofi Sidén, Sam Taylor-Wood, Gillian Wearing.

Kunstmusem Wolfsburg, Wolfsburg [D] ::
Blast to Freeze: Britische Kunst im 20. Jahrhundert
14. September 2002 – 05. Januar 2003
Die Ausstellung erstreckt sich über eine Epoche, die der englische Historiker Eric Hobsbawm als das »kurze 20. Jahrhundert« bezeichnet hat und welche vom Ausbruch des 1. Weltkriegs bis zum Ende des Kalten Krieges reicht. Die Ausstellung beginnt und endet jeweils mit einem dezidierten Bruch mit dem Überkommenen. Die medienübergreifende Ausstellung präsentiert die bedeutendsten Künstler und Künstlergruppen, angefangen bei den »Vortizisten« bis hin zum Aufkommen einer ikonoklastischen jungen Künstlergeneration am Ende der achtziger Jahre [Pressetext].

Museum Folkwang, Essen [D] ::
Jochen Gerz: Wenn sie alleine waren –
Foto/Text und Video 1969 bis 1982

15. September - 17. November 2002
Die Ausstellung konzentriert sich auf die frühen Foto-/Text- und Videoarbeiten des Künstlers Jochen Gerz [* 1940 in Berlin, lebt seit 1967 in Paris]. Ein heutiger Rückblick auf die frühen Arbeiten des Künstlers erscheint deswegen interessant, weil Gerz‘ Fotos und Texte als Laborversuche einer später in der Gegenwartskunst wirksam gewordenen Koexistenz von verschiedenen Medien zu betrachten sind.

Museum of Contemporary Art [MOCA], Los Angeles [USA] ::
Thomas Struth
15. September 2002 - 05. Januar 2003
Im motivischen Zentrum des 1954 geborenen Künstlers Thomas Struth [D] steht die fotografische Auseinandersetzung mit dem urbanen Raum als Aktionsraum des Menschen, wobei der Blick durch die Kamera stets kühl, sachlich und unsentimental bleibt. Mit rund neunzig Fotografien des Zeitraums von 1977 bis heute, zeigt das MOCA Los Angeles eine der umfassendsten Retrospektiven des Künstlers überhaupt.

Fondation Beyeler, Riehen [CH] ::
Ellsworth Kelly: Werke 1956–2002
15. September 2002 – 19. Januar 2003
Ellsworth Kelly [* 1923] zählt zu den wichtigsten und bedeutendsten Vertretern der sogenannten Hard-Edge-Malerei. Kelly arbeitet seit Ende der 50er Jahre parallel in den Bereichen Malerei und Skulptur, wobei sich die Ausstellung auf die wichtigen Impulse konzentriert, die von diesen beiden Gattungen seit Ende der 50er Jahre auf sein Werk einwirkten. Ausgangspunkt für das Projekt bildet eine vom Künstler neu für die Stiftung geschaffene, sechs Meter hohe Skulptur, die anlässlich der Ausstellung - die erste Einzelausstellung Kellys in der Schweiz - im Museumspark installiert wurde. Im Musée cantonal des Beaux-Arts de Lausanne wird parallel dazu eine Schau präsentiert, die sich ganz auf das grafische Werk Ellsworth Kellys konzentriert [»Tablet 1948–1973«, 04. Oktober 2002 – 05. Januar 2003].

Tate Modern, London [UK] ::
Barnett Newman
20. September 2002 - 05. Januar 2003
Die in Kooperation mit dem Philadelphia Museum of Art organisierte Ausstellung, wo sie bereits von März bis Juni diesen Jahres zu sehen war, gibt einen umfassenden Überblick zum Werk des US- Amerikanischen Künstlers Barnett Newsman, der zu den bedeutendsten Vertretern des Abstrakten Expressionismus zählt. Neben rund 50 Gemälden - darunter etwa die zwischen 1958-66 entstandene Serie »Stations of the Cross«, die Arbeit »Uriel« von 1955 sowie die beiden späten Gemälde »Chartres« [1969] und »Jericho« [1968-69] - werden außerdem einige Skulpturen, rund 30 Zeichnungen sowie auch Drucke gezeigt werden.

hartware medien kunst verein, Dortmund [D] ::
nicht weit von der wirklichkeit entfernt
20. September - 10. November 2002
Mit Projekten von Edgar Arceneaux, Jens Brand, Michel François, Andreas Gedin, Gary Hill, Dagmar Keller/Martin Wittwer, Bettina Lockemann, Roland Schappert.

Kunsthalle Wien, Wien [A] ::
»Lieber Maler, male mir...«: Radikaler Realismus nach Picabia
20. September 2002 - 01. Januar 2003
Die internationale Gruppenausstellung, deren Titel sich auf eine Ausstellung und Bilderserie Martin Kippenbergers aus dem Jahre 1981 bezieht, präsentiert Positionen der figurativen Malerei der Nachkriegszeit, welche die sie oft begleitenden modernistischen Vorwürfe, traditionell, politisch reaktionär oder anti-avantgardistisch zu sein, in Frage stellen. Arbeiten verschiedener zeitgenössischer Künstler, wie etwa Elizabeth Peyton, Kai Althoff, Neo Rauch, Luc Tuymans oder Sophie Von Hellermann, werden dabei in einem losen historischen Kontext situiert, dessen Eckpunkte ausgewählte Werke von Francis Picabia, Bernard Buffet, Sigmar Polke, Alex Katz und Martin Kippenberger bilden, die auf historische Ausgangspunkte und Entwicklungslinien verweisen sollen. [Die in Kooperation mit der Frankfurter Schirn und dem Centre George Pompidou konzipierte und organisierte Schau wird im Anschluß, vom 15.01. - 06.04.2003, in Frankfurt/M. zu sehen sein.]

Solomon R. Guggenheim Museum, New York [USA] ::
Bill Viola - Going Forth By Day
21. September 2002 - 12. Januar 2003
Signifikantes Merkmal für das Werk Violas ist die starke Anlehnung an die Kunst der Renaissance, die auch in diesem Installationszyklus im Vordergrund steht: Der Künstler adaptiert bewußt die von Giotto geschaffenen Freskenbilder, die Geburt, Tod und Reinkarnation thematisieren. Der fünfteilige Zyklus, bestehend aus den Einheiten »Fire Birth«, »The Path«, »The Deluge«, »The Voyage« und »First Light«, wurde von Bill Viola für die Deutsche Guggenheim Berlin konzipiert und hat mit der Präsentation in der New Yorker Dependance USA - Premiere.

Kunsthalle Bielefeld, Bielefeld [D] ::
Jeff Koons - Die Bilder
22. September - 10. November 2002
Der 1955 geborene US-amerikanische Künstler ist einer der bekanntesten Provokateure des Entertainment- und Werbezeitalters. Meisterhaft beherrscht er den spielerischen Umgang mit Banalität, Kitsch und den Ikonen der Konsumgesellschaft. Die Ausstellung zeigt neben fünfzehn Gemälden aus der Zeit seit 1996 auch frühe Bilder des Künstlers zum Thema Werbung und Sexualität.

San Francisco Museum of Modern Art [SFMOMA], San Francisco [USA] ::
RICHTER 858
26. September 2002 - 01. April 2003
Im Jahr 1999 malte Gerhard Richter acht Gemälde, welche er jeweils mit dem Titel »Abstract Picture« [858-1 bis 858-8] versah. Die Werkreihe, die eine weitere Entwicklung der abstrahierten Schaffensweise des Künstlers bezeichnet, wird in den USA erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Eröffnung dieser kleinen Ausstellung knüpft an die umfassende Retrospektive »Gerhard Richter, Forty Years of Painting« an, die das SFMOMA am 12. Oktober 2002 eröffnen wird.

Seoul Museum of Art, Seoul [Südkorea] ::
media_city seoul 2002 : luna's flow
26. September - 24. November 2002

The Metropolitan Museum of Art, New York [USA] ::
Richard Avedon: Portraits
26. September 2002 - 05. Januar 2003
Richard Avedon [* 1923] avancierte nach ersten Erfolgen in der Modefotografie zu einem der populärsten Portraitfotografen, dem es gelang, namhafte Persönlichkeiten aus sämtlichen Bereichen des öffentlichen Lebens abzulichten, darunter John Cheever, Roy Lichtenstein, Harald Bloom, Marylin Monroe oder Andy Warhol. Mit rund 180 Arbeiten dokumentiert die Ausstellung das Schaffen Avedons von dessen frühen Aufnahmen Ende der 40er Jahre bis heute.

Kunsthaus Bregenz, Bregenz [A] ::
Pierre Huyghe
28. September - 24. November 2002

Schirn Kunsthalle, Frankfurt/M. [D] ::
Shopping
28. September - 01. Dezember 2002
In Kooperation mit der TATE Liverpool zeigt die Schirn Kunsthalle, Frankfurt/ M. [D], mit über 70 künstlerischen Positionen von u.a. Man Ray, Marcel Duchamp, Joseph Beuys, Gerhard Richter, Claes Oldenburg, Andy Warhol, Roy Lichtenstein, Jeff Koons, Andreas Gursky und Damien Hirst die Verführungstechniken der Konsumkultur, die auch innerhalb der zeitgenössischen Kunst von größter Aktualität sind: Shopping als öffentliches Ritual, Freizeitbeschäftigung, Lustgewinn und Unterhaltung. Die Ausstellung dokumentiert 100 Jahre Faszination, Wechselwirkung, Annäherung von bildender Kunst an die Ästhetik der Konsumwelt, die zu einem bestimmenden Element unseres Lebens geworden ist.

^

© 2017 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits