: ZKM :: Magazin :: Int_Ausstellungen07_2002
 
 

  

Internationale Ausstellungen

Juli 2002

Edith-Ruß-Haus für Medienkunst, Oldenburg [D] ::
Magische Maschinen
5. Juli - 8. September 2002
Im Zentrum der Ausstellung stehen Skulpturen und Apparate mit einer starken physischen Präsenz, die die Möglichkeiten der künstlerischen Erfindung, von der Dynamisierung des Objektes bis hin zur Entwicklung utopischer Ideen für eine bessere Welt mittels mechanisierter Kunstwerke aufzeigen. Beteiligte Künstler: Gregory Barsamian [USA], Marcel Duchamp [F], Christoph Keller [D], Paola Pivi [I], Steina Vasulka [USA/Island], Herwig Weiser [A].

Haus der Kunst, München [D] ::
Avantgarden in Mitteleuropa, 1910-1930
05. Juli - 06. Oktober 2002
Die in Zusammenarbeit mit dem Los Angeles County Museum of Art [10.03. - 02.06.2002] und dem Martin-Gropius-Bau Berlin organisierte Ausstellung zeichnet die wechselseitigen Beeinflussungen und Verbindungen der verschiedenen Gruppen und Strömungen der Avantgarden der 1910er bis 30er Jahre in u.a. Tschechien, Österreich, Deutschland, Ungarn, Polen, Rumänien und dem ehemaligen Jugoslawien nach und situiert darüber hinaus die künstlerische Praxis dieser Epoche in einem über Europa hinausgehenden internationalen Kontext. Präsentiert werden rund 300 Exponate aus u.a. den Bereichen Malerei, Skulptur, Photographie und Kunsthandwerk.

lothringer 13, München [D] ::
Media Variations
06. Juli - 11. August 2002
Auf Einladung der Münchner Institution präsentiert das 1987 in Helsinki gegründete, interdisziplinär ausgerichtete Forum für aktuelle Kunst MUU, einen Einblick in das Spektrum finnischer Gegenwartskunst. Erstmalig werden in diesem Rahmen die Arbeiten von sieben jungen Künstlern vorgestellt, die sich direkt oder indirekt mit dem Einfluss neuer Technologien auf ihre künstlerische Praxis in den verschiedensten Medien - von Malerei, Photographie über Videokunst bis hin zu netzbasierten Projekten - auseinandersetzen.

Kunsthaus Bregenz, Bregenz [A] ::
Louise Bourgeois: Zeichnungen und Skulpturen
06. Juli - 15. September 2002
Die 1911 in Paris geborene Louise Bourgeois gilt als eine der bedeutendsten Künstlerinnen der Gegenwart. Das Kunsthaus Bregenz würdigt das Werk der 90-jährigen, seit 1938 in New York lebenden Künstlerin in einer umfassenden Ausstellung, die eine Gegenüberstellung von 20 raumgreifenden Skulpturen und mehr als 100, überwiegend erstmals gezeigten Zeichnungen aus den Jahren 1943 bis 2002 präsentiert. Neben einem repräsentativen Rückblick werden Einblicke in die aktuelle Produktion der Künstlerin gewährt.

Berliner Festspiele im Martin-Gropius-Bau, Berlin [D] ::
Neue Deutsche Architektur
11. Juli ñ 16. September 2002
Seit der politischen Zäsur von 1989 ist die Identität der Bundesrepublik und insbesondere der Hauptstadt Berlin einem steten Wandel unterworfen, der nicht zuletzt Ausdruck in einer neuen Architektur findet. Mit dem Ziel herauszufinden, welche Charakteristika die neue deutsche Architektur auszeichnen und welches ihr Profil ist, stellt die Ausstellung elf herausragende Architekturbüros vor: Günther Behnisch, Heinz Bienefeld, Gottfried Böhm, von Gerkan/Marg, Thomas Herzog, Josef P. Kleihues, Daniel Libeskind, Frei Otto, Karljosef Schattner, Otto Steidle, Oswald Matthias Ungers.

Serpentine Gallery, London [UK] ::
Toyo Ito with Arup
12. Juli - 29. September 2002
Die Serpentine Gallery beaufträgt jährlich namhafte Architekten, einen Pavillion für den Rasen der Galerie zu konzipieren. Nach Zaha Hadid [2000] und Daniel Libeskind [2001] stellt Toyo Ito das dritte Beispiel zeitgenössischer architektonischer Praxis vor. Mit bahnbrechende Ideen über Form und Funktion von Gebäuden avancierte Toyo Ito zu einem der gefragtesten Architekten, der es meisterhaft versteht, japanische Tradition mit den klassischen Denkweisen über Architektur zu vereinigen. Vor allem die von ihm entworfene Mediathek in Sendai fand weltweit große Beachtung.

stiftung museum kunst palast, Düsseldorf [D] ::
Joan Miró. Schnecke Frau Blume Stern
13. Juli - 6. Oktober 2002
Mit dem Titel der Ausstellung wird dem universal-poetischen Werk von Joan Miró Ausdruck verliehen, der die Welt aus immer wieder anderen Blickwinkeln zu neuen Konstellationen formuliert hat. Indem der katalanischen Künstler eine weltweit rezipierte neue Kunstsprache geprägt hat, hat der der Kunst des 20. Jahrhunderts unverwechselbare Impulse gegeben.

San Francisco Museum of Modern Art [SFMOMA], San Francisco [USA] ::
Ellsworth Kelly in San Francisco
13. Juli - 05. Januar 2003
Das SFMOMA zeigt zweiundzwanzig Neuerwerbungen des 1923 in New York geborenen Künstlers Ellsworth Kelly, der als einer der bedeutendsten Vertreter der sogenannten Hard-Edge-Malerei gilt. Anders als seine amerikanischen Zeitgenossen Jackson Pollock, Mark Rothko oder Barnett Newman jedoch, die eine radikale Abkoppelung von der europäischen Kunst forderten, fand Ellsworth Kelly seine Bildsprache aus der intensiven Auseinandersetzung mit der Tradition der Moderne.

Cincinatti Art Museum, Cincinatti [USA] ::
Weegee's World: Life, Death and the Human Drama
14. Juli - 15. September 2002
In der vom International Center of Photography [ICP] organisierten Ausstellung sind über 100 Fotografien des legendären Pressefotografen zu sehen, der als Polizei- und Boulevard-Reporter das nächtliche Leben im New York der dreißiger und vierziger Jahre festhielt.

Deutsche Guggenheim, Berlin [D] ::
Eduardo Chillida / Antoni Tàpies
20. Juli - 27. September 2002
Die spanische Gegenwartskunst erfährt eine entscheidende Prägung durch die beiden Künstler Eduardo Chillida und Antoni Tàpies, deren Oeuvre Aspekte der modernen Kunst mit traditionellen und regionalen Kultureinflüssen verbindet. Ein zentrales Merkmal beider Arbeitsweisen ist die Materialität: Gips, Zement, Sand, Beton, Keramik, Holz schaffen Werkprozesse zwischen leerer Fläche und gestalteter Form. Die Ausstellung zeigt Werke aus der Sammlung des Solomon R. Guggenheim Museums, New York und des Guggenheim Museums Bilbao sowie aus privaten Kollektionen.

Kunstsammlung Nordrhein - Westfalen, Düsseldorf [D] ::
Surrealismus 1919 - 1944
20. Juli - 24. November 2002
Die Ausstellung zeichnet mit mehr als 500 Exponaten umfassend und differenziert die Geschichte des Surrealismus nach und illustriert das komplexe und lebendige Bild dieser künstlerischen Bewegung. Beteiligte KünstlerInnen [Auswahl]: André Breton, Claude Cahun, Giorgio de Chirico, Salvador Dalí, Marcel Duchamp, Max Ernst, Dora Maar, René Magritte, André Masson, Joan Miró, Francis Picabia, Pablo Picasso, Man Ray, Yves Tanguy.

Kunsthalle Nürnberg, Nürnberg [D] ::
Naoya Hatakeyama
25. Juli - 15. September 2002
Der japanische Fotokünstler Naoya Hatakeyama (*1958) entwickelt seit Mitte der 80er Jahre umfangreiche Bildserien, die konsequent eine von Menschen geschaffene Umgebung zeigen, in der diese selbst jedoch nicht mehr vorkommen. Neben dem virtuosen Umgang mit Licht gelingen Hatakeyama Aufnahmen, etwa mit der Serie der Sprengungen [»Blast«], in denen die Zeit zum absoluten Stillstand kommt. Die retrospektiv angelegte Werkschau des japanischen Teilnehmers an der Biennale in Venedig wird anschließend noch in Amsterdam (Huis Marseille, Stiftung für Fotografie) gezeigt.

Werkleitz Gesellschaft e.V., Tornitz/Werkleitz [D] ::
5. Werkleitz Biennale : »ZugewinnGemeinschaft«
31. Juli - 04. August 2002
Das von 12 renommierten Künstlern und Kunstvermittlern konzipierte internationale Medienkunstfestival präsentiert neben u.a. 25 ortsspezifischen Installationen ein umfangreiches Programm aus Film- und Videovorführungen, Performances, Konzerten, Vorträgen und Diskussionsveranstaltungen an dem sich rund 100 Künstler beteiligen. Thematisches Zentrum des Festivals ist der Begriff der »Zugewinngemeinschaft«, dessen aktueller Gebrauch und seine (potetentiellen) Konnotationen bzw. Bedeutungen als Ausgangspunkt für das Erkunden der Ursachen und Faktoren unterschiedlichster Formen und Erschienungsweisen gesellschaftlicher Ausgrenzungen fungieren soll - eine »Chiffre für die Kritik an Gesellschaften, die in erster Linie auf eigene Zugewinne konzentriert sind«.

^

© 2017 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits