: ZKM :: Linkempfehlungen :: mkfestivals
 
 

  

Medienkunst

Linkempfehlungen::

Institutionen

Festivals

Festivals

Ars Electronica Festival, Linz [A]
http://www.aec.at

Das seit 1979 jährlich stattfindende »Festival für Kunst, Technologie und Gesellschaft« des Ars Electronica Center gehört zu den international renommiertesten und den aktuellen Diskurs maßgeblich prägenden Veranstaltungen dieser Art. Im Rahmen des Festivals wird seit 1987 der »Prix Ars Electronica« in den Sparten »Computer Animation/Film/VFX«, »Interaktive Kunst«, »Digital Musics«, »Hybrid Art«, »Digital Communities« und »U19 freestyle computing« vergeben.

DEAF - Dutch Electronic Art Festival, Rotterdam [NL]
http://www.v2.nl/

Das von der V2_Organisation - »Institute for the Unstable Media« seit 1994 organisierte Festival hat sich über Workshops, Symposien, Vorträgen und Ausstellungen zu einer der wichtigsten Plattformen im Bereich der Kunst in der Auseinandersetzung mit den neuen Medien etabliert. Festivals fanden statt in den Jahren 1994, 1995, 1996, 1998, 2000, 2003, 2004, 2007.

EMAF - European Media Art Festival, Osnabrück [D]
http://www.emaf.de

Das Festival, das sich als »Forum für Expanded Media in Europa« versteht, präsentiert seit 1988 jährlich in Osnabrück die Vielfalt innovativer und experimenteller Medienkunst in Form innovativer ästhetischer Konzepte von Film, Video, Performances, multimedialen Installationen, CD-ROM, DVD und Internet. Veranstalter: Internationaler Experimentalfilm Workshop e.V.

transmediale - international media art festival, Berlin [D]
http://www.transmediale.de/

Die transmediale wurde 1988 als »VideoFilmFest« mit engem Bezug zur Berlinale ins Leben gerufen und 1997/98 umgetauft. Das seitdem jährlich stattfindende Festival ist eine Plattform für künstlerische und kritische Reflexionen über die Rolle digitaler Technologien in der heutigen Gesellschaft. Es versteht sich als kommunikatives Forum für Künstler, Medienschaffende und ein vielschichtiges Fachpublikum sowie als ein Präsentationsort für neue und bedeutende Projekte der digitalen Kultur. Schwerpunkte bilden die jährlich stattfindende Konferenz zum jeweils aktuellen Thema des Festivals, eine zweijährig ausgerichtete thematisch gebundene Ausstellung, der offene Wettbewerb sowie der assoziierte »club transmediale CTM«, der sich mit elektronischer Musik und Clubkultur befasst.

WRO - International Media Art Biennale Wroclaw [PL]
http://www.wrocenter.pl/

Das 1989 begründete Festival, veranstaltet vom Open Studio|WRO und der WRO Center for Media Art Foundation, präsentiert zweijährlich aktuelle Tendenzen der internationalen Medienkunst.

Viper, Basel [CH]
www.viper.ch

Seit der Gründung im Jahr 1980 hat sich »Viper« zu einer feststehenden Größe im Bereich der Medienkunstfestivals etabliert. Mit einem Fokus auf die Förderung innovativer Kunst im Bereich der analogen und digitalen Bildmedien ist »Viper« jährlich Schauplatz für die Präsentation von Filmen, Medienkunst, Installationen und Performances sowie für Workshops und Diskussionsvorträge. 2006 fand das letzte »Viper« - Festival statt.

Interface, Hamburg [D]
http://www.interface5.de

1990 mit dem Ziel ins Leben gerufene Festivalreihe, mit insgesamt fünf »Interfaces« bis zur Jahrtausendwende die wichtigsten Fragen im Zusammenhang mit der rasanten elektronischen Technologieentwicklung zu stellen. Im Herbst 2000 fand das letzte »Interface« - Festival statt.

Pandæmonium- Biennial of Moving Images, London [UK]
http://www.pandaemonium.org.uk/

Das zweijährlich stattfindende Festival für Film- und Videoarbeiten zählte einst zu den größten seiner Art in Großbritannien. 2001 fand das letzte »Pandæmonium« statt.
Veranstalter: Lux Centre, London

© 2017 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits