Die Organe des Körpers als Buchstaben :: Vereinzelung
°°°

Den Körper als Schrift lesen

Zu den spezifischen Bedingungen, welche die neue Bildtechnologie Fotografie in die Bildkunst einführte, gehört die Großaufnahme. Die Fotografie hat durch die Close-up-Technik erstmals die Organe des Körpers, vom Auge bis zur Zehe, vereinzelt und als isolierte Bilder präsentiert. Mit der Großaufnahme beginnt die Sequenzierung des Körpers in seine visuellen Bestandteile bzw. Bausteine. Der Körper wird zerstückelt („le corps morcelé“, sagt J. Lacan), in Einzelteile und Fragmente zerteilt. Die Vereinzelung und Verabsolutierung der Körperfragmente führt zu einer Art visueller Grammatik des Körpers. Der Körper wird zu einer Zeichensprache, in der die Close-ups der Körperorgane die Buchstaben des Körpers bilden. Diese Alphabetisierung beginnt 1926 exemplarisch mit dem Buch „ABECEDA“ von Karel Teige und Vítezslav Nezval. Der Körper wird durch die Fotografie als Schrift lesbar. Die Buchstaben des Körpers werden identifiziert, lokalisiert, mit einem Wort: sequenziert. Der Körper wird entziffert, beziffert, damit beginnt seine Digitalisierung.