: ZKM :: Tagesnews :: 07. 06. 2004
 
 

  

÷ »Critical Art Ensemble Defense Fund« :: Derzeit erfahren die englischsprachigen mailinglisten nettime und spectre regen Diskussionsanteil zu einem Vorfall, der sich in jüngster Zeit im Zusammenhang mit dem Künstlerkollektiv Critical Art Ensemble ereignete. Die Gruppe arbeitet seit einigen Jahren mit dem Schwerpunkt, eine kritische und aufklärende Position gegenüber Repräsentationsmodellen zu proklamieren, die sich an einer kapitalistischen, politisch ökonomischen Ideologie orientieren. Neben Performances, Printpublikationen und Vorträgen zählen verschiedene Projektwebsites zu den Ergebnissen des interdisziplinären Diskurses im Bereich der Life Science. Hierfür benötigtes Equipment, darunter biologische Stoffe und ein mobiles Labor zur DNA Extraktion, mit dessen Hilfe Lebensmittel auf genmanipulierte Stoffe untersucht werden können, wurde nun zum Anlass genommen, den Künstler Steve Kurtz vor ein US-amerikanisches Bundesgericht zu laden, welches am 15.06.2004 über den Verdacht des Bioterrorismus entscheiden wird. Auf der eigens zu diesem Vorgang eingerichteten Informationswebsite caedefensefund.org kann man den Aufruf sowohl zur Teilnahme an der Protestveranstaltung als auch zur finanziellen Unterstützung nachlesen. Darüber hinaus informiert die website über die Möglichkeit, sich über Petitionen und Unterstützungsbriefe zu engagieren, und gibt Einblick in die Hintergründe zu dem Vorfall. Weitere Artikel: appliedautonomy.com [01.06.2004], buffalonews [02.06.2004], spectre [01.06.2004], nettime [06.06.2004].

÷ »Joyce in Art« :: Am 10.06. wird in der Gallagher Gallery der Royal Hibernian Academy, Dublin [IRL] unter dem Titel Joyce in Art eine Ausstellung eröffnet, die Positionen von Künstlern präsentiert, die selten oder nie in Dublin zu sehen waren und die vor allem Rückschlüsse oder die thematische Auseinandersetzung mit dem Roman »Ulysses« von James Joyce zulassen. Die Ausstellung findet im Rahmen des fünfmonatigen Festivals ReJoyce Dublin 2004 statt, mit dem ein einziger Tag, der 16. Juni, geehrt wird: An diesem Tag im Jahr 1904 haben die beiden »Ulysses« - Protagonisten Stephen Dedalus und Leopold Bloom ihre Reise durch Dublin unternommen, woraus der heute in zahlreichen Ländern gefeierte »Bloomsday« entstand. Bei den an »Joyce in Art« beteiligten Werken reicht das Spektrum von Zeichnung, Malerei und Skulptur bis hin zu einer interaktiven Medieninstallation, die aus den Beständen des ZKM Medienmuseums entliehen worden ist. Es handelt sich dabei um The Legible City von Jeffrey Shaw, welche eine nichtlineare Form des Lesens innerhalb einer textbasierten virtuellen Welt zulässt. Weitere Künstler [Auswahl]: Henri Matisse, Man Ray, Joseph Kosuth, John Cage, Joseph Beuys, Richard Hamilton, James Coleman, Michael Craig-Martin. Kuratorin ist Christa-Maria Lerm Hayes, Autorin des Buchs »Joyce as a Source of inspiration for Joseph Beuys«; bei Lilliput Press, Dublin, wird ein von dem Typosophen Ecke Bonk gestalteter Katalog erscheinen.
[Ausstellung »Joyce in Art« | 10.06. - 28.08.2004 | Gallagher Gallery der Royal Hibernian Academy, Dublin [IRL]]

 
Juni 2004

So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
Mai   Jul

© 2017 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits