: ZKM :: Tagesnews :: 19. 04. 2001
 
 

  

÷ ZKM_Aktuelle Veranstaltungen :: Mit dem heutigen Konzert im ZKM_Kubus [20 Uhr] stellt sich ein neues Musikensemble der Region vor: Das Ensemble Omega, bestehend aus Absolventen der Karlsruher Hochschule für Musik unter Leitung von Prof. Bernd Asmus, widmet sich ausschließlich Werken der zeitgenössischen Musik. Neben Kompositionen von Igor Majcen, Michael Reudenbach, Klaus K. Hübler, Uros Rojko wird auch die Auftragskomposition »´iram« von Stefan Pohlit im Rahmen dieses Gründungskonzertes uraufgeführt. [20 Uhr | ZKM_Kubus | Eintritt: DM 12/8] » Programm

÷ bb2 : Am morgigen Freitag, den 20. April 2001, beginnt die 2. berlin biennale für zeitgenössische kunst. Die interdisziplinär angelegte Schau präsentiert Werke von über 40 Künstlern aus 31 Ländern [u.a.Darren Almond, Renee Green, Dan Peterman, Ayse Erkmen, Manuel Ocampo, Christian Jankowski]. »Anteilnahme an der Welt« und »Empathie« sind dabei übergeordnete Themenfelder, an denen sich die Auswahl der Kuratorin Saskia Bos [Direktorin der Stiftung de Appel, Amsterdam] orientierte. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Arbeiten mit sozialen oder partizipatorischen Aspekten sowie damit auch auf Beispielen für eine kritische Auseinandersetzung mit der Selbstreferentialität des Kunstbetriebs. [Ausstellungsorte: u.a. Kunst-Werke Berlin; Postfuhramt Oranienburgerstraße] Als Rahmenprogramm von 28.04. bis 17.06.2001 finden jeweils am Wochenende Filmvorführungen sowie Diskussionsveranstaltungen mit Künstlern, Organisatoren und Kririkern statt, die - ausgehend von acht Themenstellungen - den Stand der zeitgenössischen Kunst beleuchten [»Real-Fiktionen« - 29.04.; »net.media.virtual.digital.art« - 06.05.; »Kunst/Nation: PR, Austausch, kulturelle Identität ?« - 13.05; »Das Vergessen und die Wiederkehr der Konzeptkunst« - 20.05. ; »Dokufilmformate« - 27.05.; »Corporate Art - Firmen fördern Kunst« - 03.06; »Sehnsucht nach Bildern« - 10.06.; »Curatorial Business« - 17.06.] [20. April - 20. Juni 2001]

÷ Embracing Interactive Art :: Im Zuge der Wiedereröffnung nach längeren Renovierungsarbeiten präsentiert das InterCommunication Center [ICC] in Tokio ab morgen unter dem Titel <<Tamburi>> Arbeiten der italienischen Künstlergruppe Studio Azzurro. Bekannt wurde die 1982 in Mailand gegründete Gruppe vorallem durch ihre raumgreifenden Videoarbeiten [- einem internationalen Publikum insbesondere durch die Arbeit »Il nuotatore«, die 1984 im Palazzo Fortuny in Venedig ausgestellt wurde - ] die seit Mitte der 90er Jahre verstärkt durch die Einbindung interaktiver Elemente gekennzeichnet sind. Zu weiteren wichtigen Bereichen ihrer interdisziplinären Arbeit zählen Projekte im Rahmen des experimentellen und des Musik-Theaters sowie auch im Bereich des Films. [20. April - 10. Juni 2001]

÷ The Thing :: Aspekte der aktuellen Situation unabhängiger Server| Netz[kunst]initiativen als Freiräume digitaler Kultur und ihr Stellenwert vor dem Hintergrund u.a. des kontinuierlichen Ausbaus institutioneller Netzwerke und Websites schildert Josephine Bosma am Beispiel der Plattform The Thing in einem heute bei telepolis erschienenen Artikel. Trotz, wie Bosma beobachtet, verschiedenster Initiativen, das Fortbestehen des legendären Kunst-Servers und die mit »The Thing« verbundenen Aktivitäten zu sichern - wie u.a. 1995 die Gründung des auf kommerziellen Support ausgerichteten Ablegers IPS thing.net oder auch der Versuch der Versteigerung des ursprünglichen Interfaces bei eBay scheint der legendäre Server vor dem Aus zu stehen.

 
April 2001

So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
Mär   Mai

© 2017 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits