: ZKM :: Tagesnews :: 16. 03. 2001
 
 

  



»In jeder Stadt gibt es bestimmte Straßen, Gebäude und architektonische Situationen, die man als Kristallisationspunkte bezeichnen könnte, in deren Ausstrahlung sich ein kulturelles Phänomen wie zu einem Brennpunkt verdichtet offenbart.«
-> Thomas Struth

Die wichtigsten Ausstellungseröffnungen an diesem Wochenende ::

÷ Let’s entertain :: Heute eröffnet das Kunstmuseum Wolfsburg die Ausstellung »Let's entertain - Kunst macht Spaß«. Die Schau wurde vom Walker Art Center [Minneapolis] konzipiert, wo sie im Frühjahr vergangenen Jahres präsentiert wurde, bevor sie unter dem Titel »Au -delà du spectacle« im Pariser Centre George Pompidou stationierte [Nov. 2000 - Jan. 2001]. International renommierte KünstlerInnen setzen sich in ihren Arbeiten mit dem Phänomen der »Spaßgesellschaft« auseinander und untersuchen Wechselwirkungen und Inszenierungsstartegien von Popkultur, Marketing und Kunst. In Wolfsburg sind zu sehen: (Auswahl) Maurizio Cattelan, Rineke Dijkstra, Stan Douglas, Peter Friedl, Andreas Gursky, Jeff Koons, Piotr Uklanski. [»Let's entertain« | Kunstmuseum Wolfsburg | 17. März – 15. Juli 2001]

÷ Zaha Hadid Lounge :: Ein zweites Event feiert heute ebenfalls im Kunstmuseum Wolfsburg seine Eröffnung: Die »Zaha Hadid Lounge«, die durch die irakische Architektin in den Galerieräumen des Museums gestaltet wird und parallel zu einer Architektur-Ausstellung regelmäßig für Lesungen, DJ-Nights, Vorträge, Diskussionen und Bildungsprogramm genutzt werden soll. Den Kontext hierfür bildet das geplante Science - Museum, das in Wolfsburg nach den Entwürfen Zaha Hadids in den kommenden Jahren realisiert wird. [»Zaha Hadid Lounge« | Kunstmuseum Wolfsburg | ab 17. März 2001]

÷ Sean Scully :: Der gebürtige Ire Sean Scully hat in den vergangenen Jahren ein malerisches Œuvre geschaffen, das ihn zu einem der wichtigsten zeitgenössischen Künstler im Bereich der Malerei hat werden lassen. Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen eröffnet heute eine Retrospektive, die einen umfassenden Blick auf die künstlerische Tätigkeit Scullys der letzten zehn Jahre gewährleistet, die auch Pastelle, Aquarelle und Fotografien beinhaltet. [»Sean Scully« | Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen | 17. März - 04. Juni 2001]

÷ MNK | ZKM - MINIMAL :: Im Mittelpunkt der neuen Sammlungspräsentation des Museums für Neue Kunst | ZKM stehen die Arbeiten der Minimal Art aus den Privatsammlungen FER, Froehlich und Siegfried Weishaupt. Gezeigt werden Werke von Donald Judd, Carl Andre, Dan Flavin und Sol LeWitt. Kennzeichen ihrer plastischen Arbeiten sind eine extrem reduzierte Formensprache, moderne Industriematerialien wie Sperrholz, Aluminium, Neonröhren und die Zurücknahme der individuellen künstlerischen Handschrift. Ihre kunsttheoretischen Beiträge beeinflußten die Entwicklung der Kunst der späten sechziger und der siebziger Jahre. Selbstbewußt widersetzten sich die Protagonisten der Minimal Art den traditionellen Ausdrucksmöglichkeiten von Malerei und Skulptur. Sie verlangten »neue Arbeiten«, die sich mit der unmittelbaren Wahrnehmung von Raum, Volumen sowie Material im neu bewerteten Verhältnis von Betrachter, Ort und Kunstwerk beschäftigen. Die Eröffnung der Ausstellung findet am heutigen Freitag, den 16.3.2001, um 18.00 Uhr im MNK statt [Eintritt frei]. [Ausstellungsdauer: 17.03.2001 - 29.04.2001] » Lesen Sie mehr...

 
März 2001

So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Feb   Apr

© 2017 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits