: ZKM :: Tagesnews :: 16. 01. 2001
 
 

  

÷ ART2001 :: Morgen eröffnet die 13. Londoner Messe für zeitgenösssiche Kunst ART2001, auf der sich rund 100 etablierte britische Galerien sowie in der Sektion ArtStart etwa 18 der führenden »jüngeren« Galerien präsentieren. [Business-Design Center, Islington, 17.01. - 21.01.2001]

÷ Manifesta 4 :: Nach Rotterdam [1996], Luxemburg [1998] und Ljubliana [2000] steht nun Frankfurt am Main als Schauplatz für die alle zwei Jahre stattfindende »Manifesta« fest. Frankfurt hat damit die Stadt Warschau aus dem Rennen geworfen, die ebenfalls als heißer Anwärter gehandelt wurde. So gesehen wäre ein weniger konzentriertes innerdeutsches Zusammenfallen großer Kunstevents für die »Manifesta 4« vielleicht vorteilhafter gewesen, zumal das Festival im Sommer 2002 zumindest zeitlich gesehen in direkte Konkurrenz zur documenta 11 treten muß.

÷ Link des Tages :: http://www.sittes.net/

÷ Medienphilosophie :: »Philosophische Implikationen und Konsequenzen von Internet und Cyberspace« ist der Titel der Fachtagung, die die Akademie des Bistums Mainz vom 19. - 21. Februar veranstaltet. U.a. Sabine Bauer [Mitherausgeberin von Netzstilus], Sybille Krämer [Professorin für Theoretische Philosophie am Institut für Philosophie der Freien Universität Berlin], Mike Sandbothe [Institut für Philosophie, Uni Jena], Bernd Guggenberger [Professor für Sozialwissenschaften und politische Wissenschaften, Bern u. Bielefeld] laden zu Vorträgen mit anschließenden Diskussionen ein. Anmeldungen werden bis 9. Februar entgegengenommen.

÷ MNK| ZKM - Aktuelle Veranstaltungen :: Unter dem Titel »Man kann nicht zweimal in den gleichen Fluß« hält heute um 18 Uhr Eva Badura Triska [Kuratorin am Museum für Moderne Kunst Stiftung Ludwig Wien] einen Vortrag zur Denk- und Arbeitsweise bei Franz West [ZKM_Vortragssaal; Eintritt frei]. Aus ihrer genauen Kenntnis der Arbeit in Wests Atelier berichtet Badura Triska über die typischen Entstehungsprozesse seiner Werke, deren Fertigstellung durch die vielfache Wiederverwendung und Überarbeitung nie völlig zum Stillstand kommt. Anhand der Beispiele in der aktuellen Ausstellung Franz West In & Out des Museums für Neue Kunst ermöglicht der Vortrag einen intimen Einblick in die Werkstatt des Künstlers.

÷ Mirror's Edge :: Kunst als Medium der Konstruktion bzw. Repräsentation von Realität, als deren Reflexion oder fiktionaler »Gegenentwurf« sind zentrale Themen der von Okwui Enwezor [u.a. Leiter der documenta 11] kuratierten Ausstellung Mirror's Edge | Il bordo dello specchio , die derzeit im Museum für zeitgenössische Kunst Castello di Rivoli bei Turin zu sehen ist. Vertreten sind bereits etablierte und - vorallem im westlich zentrierten Kunstbetrieb - weniger bekannte internationale Positionen der jüngeren Künstlergeneration, deren Gegenüberstellung ein breites Spektrum von Parallelen und Divergenzen in der Unterschiedlichkeit der Wahl der gestalterischen Mittel sowie inhaltlichen Schwerpunktsetzungen verdeutlichen. Zu sehen sind u.a. Arbeiten von Henrik Häkanson, Raymond Pettibon, Meschac Gaba, Thomas Hirschhorn, Rei Kawakubo und Steve McQueen. [Erstmals war die Ausstellung Ende 1999 im Bildmuseet im schwedischen Umea, zu sehen, danach in der Vancouver Art Gallery und wird nach Turin [bis 21.01.2001] in Glasgow gezeigt werden.]

 
Januar 2001

So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
Dez   Feb

© 2017 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits