: ZKM :: Tagesnews :: 12. 05. 2000
 
 

  

Sciences of the Interface
Chaostheorie / Endophysik - Otto E. Rössler


Der Physiker Otto E. Rössler, Professor am Institut für theoretische Chemie der Universität Tübingen, ist in der Welt der Medienkunst, spätestens seit er auf dem Ars Electronica Festival 1992 »Endo und Nano« seine Positionen vorstellte, wohlbekannt. Zunächst forschte Rössler im Bereich Chaostheorie, beschrieb den neuen Typ eines chaotischen Attraktors (Rössler-Attraktor) und definierte eine hyperchaotische Hierarchie. Mit seiner Theorie der Endophysik gibt er dem Prinzip der Schnittstelle eine ganz umfassende Definition . Schnittstelle ist das, was wir Welt nennen und das, was das Jetzt ausmacht. Ein Nachdenken über den Menschen in der Welt, seine Wahrnehmung, seine Beobachtung und seine Medien ist also vorallem das Nachdenken über eine Relation . Bis hin zu einer utopischen Fiktion baut Rössler seine Vision einer ethisch orientierten Wissenschaft aus und ergänzte seine Thesen zur theoretischen Physik 1996 mit dem Buch "Das Flammenschwert" .


Weitere Links:


Das Weltbild der Endophysik
Ohne Descartes keine wissenschaftliche und keine politische Zukunft
Literatur

 
Mai 2000

So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
Apr   Jun

© 2017 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits