: ZKM :: Tagesnews :: 13. 02. 2000
 
 

  

Toywar Nachlese
Der Toywar ist seit diesem Wochenende nun endgültig aus, nachdem NSI den DNS-Eintrag von http://www.etoy.com wieder aktiviert hat. NSI, die amerikanische Firma, die als Monopolist alle internationalen Domainnamen verwaltet, hatte die Freischaltung von etoy.com wochenlang verzögert und wurde so Hauptziel neuer Toywar-Aktivitäten, nachdem eToys schon im Januar kapituliert hatte. Jetzt, da wirklich alle Kriegsziele erreicht sind, können Toywar-Veteranen ungebremst auch die intimsten Geheimnisse der Kriegs-Kunst publizieren. So berichtet Reinhold Grether in Telepolis, wie er als agent.NASDAQ von seinem Konstanzer Schreibtisch auszog, für etoy erst Rhizome und dann die Wallstreet zu erobern. In den Momenten, wo Grether im Stakkato berauscht seinen Zustand höchster Mobilisierung beschreibt oder wenn er sich zur Verehrung der Gefallenen verschraubt, wird klar, wie genial und gleichzeitig gruselig-infektiös der Balanceakt von etoy zwischen existenziellem Pathos und Kinderzimmer wirklich ist.

Ganz real stellt sich auch nach dem Toywar die Frage: was tun mit Armee und Arsenal nach der finalen Schlacht zwischen Gut und Böse? Demobilisierung und Rückkehr ins zivile Leben sind selbst nach einem Sieg keine trivialen Aufgaben. Etoy will zunächst Führungen für Touristen und Journalisten über das Toywar-Schlachtfeld anbieten. Sollte sich die Künstlertruppe aber ganz dem Kulturtourismus widmen, droht neue Verwechslungsgefahr: diesmal mit der 2002 Einwohner zählenden Gemeinde Etoy am Genfer See. Neben den älteren Namensrechten kann das kleine Winzerdorf immerhin den "einzigen mit Schiessscharten bewehrten Torturm im Waadtland" aufweisen.

 
Februar 2000

So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
 
Jan   Mär

© 2017 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe :: Impressum/Web Site Credits